Fett am Po absaugen - was ist möglich?

Schön soll er sein, nicht flach, nicht dick, aber auch nicht schmal oder breit ? der Po ist bei Damen und Herren oft gleichermaßen eine Problemzone. Fettpölsterchen halten sich am Gesäß oft hartnäckig und selbst regelmäßiger Sport und bewusste Ernährung bringen keine Besserung. Die Fettabsaugung bietet eine sanfte Alternative, den Fettpölsterchen "auf die Sprünge" zu helfen.

Risiken einer Fettabsaugung am Po

Ziel einer Fettabsaugung, oder auch "Liposuktion", ist, dem Po natürliche, abgerundete Formen, harmonisch zum Gesamtbild passend, zu geben. Dazu wird Fett aus Oberfläche und Tiefe entfernt, weshalb genau darauf zu achten ist, an welcher Stelle wie viel Fett entfernt wird. Wird an falschen Stellen, oder grundsätzlich zuviel Fett, abgesaugt, hängt das Gesäß und erhält eine flache Form. Auch Dellen und Beulen, asymetrische Form und Stufenbildung sind zu erwarten. Informative Vorgespräche mit den zuständigen Fachärzten der gewählten Fachklinik sind unerlässlich!

Grenzen einer Fettabsaugung
Fettabsaugung am Po kann nicht zur Gewichtsverringerung genutzt werden, denn Haut wird dabei nicht entfernt, sondern passt sich entsprechend vorhandener Elastizität der neuen Form an. Fettabsaugung soll formen und deshalb gilt, je schlanker die Köpersilhouette ist und die Fettpölsterchen sich gut abzeichnen, desto besser wird das Resultat ausfallen.

Absaugverfahren
Das zurzeit neuste angewandte Verfahren ist die so genannte "Vibrationslipolyse" oder auch Rütteltechnik. Mit ihr werden bei geringstem Risiko beste Resultate erzielt. Der Patient bedarf keiner Vollnarkose, so dass während des Vorganges der Patient seine Körperstellung verändern und der Arzt den Po besser formen kann. Die elektronische Steuerung der Vibrationskanüle verringert zudem Verletzungen an Lymph- und Blutgefäßen so wie Nerven.