Mit Ultraschall Fett absaugen

Die Fettabsaugung mittels Ultraschall wird als Ultraschall-assistierte Fettabsaugung bezeichnet und birgt im Gegensatz zur herkömmlichen Methoden ebenfalls minimale Risiken und zahlreiche Vorzüge.
Zur technischen Umsetzung werden vielfach zwei Technologien eingesetzt. Diese werden als HIFU - Kavitationsmethoden benannt (HIFU = high intensive focalized ultrasound). Gemeinsam bei diesen Kavitationsverfahren ist, dass ein Ultraschall eingesetzt wird, der sich im niederfrequenten Bereich bewegt. Dies ist der Grund für die Entleerung der Fettzellen, gleichzeitig wird deren Speicherfunktion zerstört. Für das Bearbeiten unterschiedlich großer Fettzellen wird ein spezielles Spektrum an Schallwellen genutzt.

Ausführung und Folgeerscheinungen der äußerlichen Behandlung

Bei diesem Eingriff erfolgt die Reduzierung des Fettes an den entsprechenden Körperstellen auf eine schonende und sanfte Art und Weise. Dabei werden die Fettpolster nicht unmittelbar in einer Behandlung beseitigt. Bei der Ultraschall-Fettreduktion sind mehrere Sitzungen notwendig. Dabei werden in Abhängigkeit vom Umfang der Körperregion etwa zwei bis vier Behandlungen angesetzt.
Die Ultraschallmethode zur Fettreduzierung eignet sich für die Minimierung von Reiterhosen und im Bauch- und Hüftbereich.
Für den Einsatz der Ultraschall-Fettreduktion werden überwiegend kleine Problemzonen ausgewählt. Eine Fettzellenbeseitigung auf diese Art und Weise ist nicht in der Lage, so umfangreiche Fettkörperstellen zu minimieren wie eine herkömmliche Fettabsaugung. Daher sollten die Erwartungen nicht zu hoch sein und dies vorher mit dem ästhetischen Chirurgen abgeklärt werden. Basis stellt hierbei der Aspekt dar, dass die Ultraschall-Fettreduktion keine Ersatzmethode für die Fettabsaugung ist.
Ist die Wahl getroffen und sollen kleinere Modellagen am Körper durchgeführt werden, dann erfolgt dies mittels Ultraschallkopf, welcher auf den entsprechenden Problemzonen entlang geführt wird. Es handelt sich um eine äußerlich anwendbare Methode, welche keiner Narkose, Schmerzindikation oder invasiver Eingriffe bedarf. das ist ein enormer Vorteil. Die Behandlung erfolgt in wöchentlichen Abständen.